Zeitschrift Praxis Politik 2012

Linktipps zu den Heften der Fachzeitschrift Praxis Politik,
Westermann, zusammengestellt von Amrei Stupperich, Hannover

http://www.praxispolitik.de/

 

1-2012 Geld 2-2012 Wortmächtig 3-2012 Politik als Prozess
Der Politikzyklus im Unterricht

4-2012 Arabischer Frühling

5-2012 Schuldenkrise in Europa 6-2012 Konsum

 

 

 

 

 

 

oben

1-2012 Geld

Wirtschaftslexikon

Deutsche Bundesbank

Europäische Zentralbank (EZB), Auch die EZB legt Wert auf Vertrauensbildung in der Bevölkerung und fängt mit der „Euro-Schule“ an. Die Lehrmaterialien richten sich an verschiedene Zielgruppen und setzen sich aus Spielen, interaktiven Anwendungen, Publikationen und einer Ausstellung zusammen.

Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BAFIN)
, Die Bundesanstalt, die dem BMF untersteht, soll als Finanzmarktaufsichtsbehörde für die Funktionsfähigkeit, Integrität und Stabilität des deutschen Finanzsystems sorgen. Dem Bankkunden ist die BaFin bekannt als Behörde, die seine Einkommensverhältnisse und seine Steuerzahlungen überprüfen kann. Umgekehrt bietet sie Verbraucherinformationen an, die für Inhaber von Bankkonten nützlich sind (z.B. mit ihrer Broschürenreihe, auch als PDF abrufbar). So klärt die BaFin etwa darüber auf, wie man unseriöse Anbieter von Geldanlagen erkennt (2011) oder was man bei Wertpapiergeschäften beachten muss (2010). Natürlich sind auch Themen wie Bankenstresstest und Geldwäsche Thema des Internetauftritts (Pressemitteilungen).

Sparkassen-Schulservice
bietet ein entsprechendes Angebot des Sparkassenverbandes mit Arbeitsblättern für alle Schulstufen, Finanzpass (Basiswissen zur ökonomischen Bildung), Planspiel Börse und aktuellen Informationen zum Thema Geld ( Suchlauf => Geld). Das aktuelle Medienangebot „Rund ums Geld“ umfasst Broschüren und CD-ROMs zu zahlreichen Facetten des Themas.

Jugend und Finanzen
Schulserviceportal der Volksbanken Raiffeisenbanken Verbraucherzentrale Das Portal der Verbraucherzentralen, unabhängige, überwiegend öffentlich finanzierte gemeinnützige Organisationen, geben unverdächtig neutrale Auskunft zu Geldfragen. Auf den Websites der einzelnen Bundesländer können online detailliert und verbraucherorientiert Finanzfragen aller Art (z.B. Studienfinanzierung, Girokonto) recherchiert und Veröffentlichungen der Ratgeber-Reihe bestellt werden. Auch telefonische oder persönliche Beratung kann eingeholt werden u.v.m.

Dispozinsen,1600 Banken im Test, Stiftung Warentest
Unter „Waren“ der im staatlichen Auftrag ermittelnden Stiftung werden keineswegs nur Waschmaschinen und Winterreifen verstanden, sondern auch Finanzprodukte und Dispozinsen. So finden sich etwa 1 600 Banken im Test zu ihrer Verbraucherfreundlichkeit, was die Gebühren für Kontoüberziehung betrifft. Das Ergebnis kann eine Orientierung für die Einrichtung eines Girokontos sein.

Bund der Steuerzahler
laut Satzung überparteilich und gemeinnützig, klärt über alle Fragen zu Steuern und Staatsausgaben, aber auch über Steuerverschwendung in Bund, Ländern und Gemeinden auf. Der Download-Bereich ist nur nach Eintritt in den Verein Geld-Bildung für alle Altersklassen, bietet das Bildungsministerium von Nordrhein-Westfalen auf seinem Bildungsportal learn:line NRW zum Thema Geld an; der Nutzer findet eine lange verlinkte Materialliste – angefangen von der Sachgeschichte mit der Maus und Eulenspiegeleien bis zur Geldpolitik der EZB und Geldphilosophie. Dazu wurden alle interessanten Internetseiten und Bildungsserver ausgewertet. Das Material ist aber z.T. nur nach Registrierung erhältlich.

Geld und Ethik
Der frühere EKD-Ratsvorsitzende Wolfgang Huber hielt am 6. Juni 2006 einen Vortrag zum Thema “Gott und Geld - Christliche Ethik und wirtschaftliches Handeln”. Sein Festvortrag anlässlich der Eröffnung der KD Bank in Dortmund (Internet-Banking der Bank für Kirche und Diakonie ) stand unter dem Motto „Geld ist ein guter Diener, aber ein schlechter Herr!“ Es zeigt seine Absicht an, Geld und seine Funktionen nicht zu erklären, sondern seine bedenklich beherrschende Rolle in unserer Gesellschaft zu reflektieren.

Schuldnerberatung für Schüler
Die Schuldnerberatung Dortmund hat in Zusammenarbeit mit der Universitat Dortmund PDF-Dateien zum Download vorbereitet. Themen sind: Taschengeld, Handy, Preisvergleich, Fixkosten im Haushalt, z.T. als Quiz, Rallye, Spiel, oder als mehr oder weniger ausfuhrliche thematische Einfuhrung mit Arbeitsblattern.

Finance Coach

Die Stiftung My Finance Coach, eine gemeinnützige Initiative der Partnerunternehmen Allianz, GREY und McKinsey zur Verbesserung der finanziellen Allgemeinbildung von Kindern und Jugendlichen, möchte über die reine Wissensvermittlung hinaus „Begeisterung wecken, Wissen vermitteln und Kompetenzen stärken“. Die angebotenen Unterrichtsmaterialien, geordnet nach Trainings-Einheiten, werden in der Schule/Klasse von didaktisch und methodisch geschulten Mitarbeitern aus verschiedenen Unternehmen zu zweit als Finance Coach Tandem in Zusammenarbeit mit der Lehrkraft eingesetzt.

Finanzkompetenz
Die Arbeitsmaterialien zur Konsum- und Finanzkompetenz, herausgegeben von der Arbeitsgemeinschaft Schuldnerberatung der Banken, Sparkassen und Versicherungen und gefördert vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, legen für neun Lebenssituationen Lernmodule auf, die Schülerinnen und Schüler des Sekundarbereichs zu einem reflektierten und eigenverantwortlichen Umgang mit Geld motivieren sollen. Ziel ist es, in einer Zeit, in der Konsum zunehmend einhergeht mit Verschuldung, mit der Unterrichtshilfe einen Beitrag zur Schuldenprävention zu leisten.

Neues Lehrer-Portal zum Thema Geld
Das Angebot des Internet-Portals der Initiative Finanzstandort Deutschland wendet sich vor allem an Lehrer/innen, die im Unterricht Wirtschafts- und Finanzthemen behandeln und dazu Informations- und Unterrichtsmaterialien suchen.

Geld, Markt, Wirtschaft für die Schule

Finanzpolitik 2012

Börse für Fortgeschrittene

oben

2-2012 Wortmächtig

Lesen

Informationsgewinnung und -verarbeitung

Lesekompetenz , Deutsche Institut für Internationale Pädagogische Forschung hat auf dem Bildungsserver eine umfangreiche umfangreiche kommentierte Linksliste eingestellt, die Diagnose- und Förder-Angebote beschreibt, die Zusammenarbeit mit Bibliotheken empfiehlt, das Lesen im World Wide Web einbezieht und viele andere Anregungen bereit hält.

Leseförderung mit/durch digitale Medien; Unter dem Titel “Kulturtechnik Lesen” bietet der Service von Lehrer-online u.a. eine Linkliste an, die Beispiele enthält, wie sich digitale Medien Gewinn bringend für die Förderung der Lesekompetenz einsetzen lassen.

Mit Sachtexten umgehen

Zeitungstexte lesen Die ZEIT macht der Schule ein Angebot, um Schüler/innen im Politik-Unterricht aufbereitete aktuelle Texte vorlegen zu können und zugleich eine thematische Einführung für den Unterrichtenden zur Hand zu haben (Lehrer-Newsletter). Für jeden Monat eines Jahres (s. 2009) wird ein Thema herausgegriffen, das - eingeteilt in mehrere Arbeitsblätter mit Zeilennumerierung, Aufgaben und Internetquellen - kostenlos herunter geladen werden kann. Das Themenblatt für Januar 2012 etwa lautet „Arm und Reich. Die Kluft wächst“ (9 S.). Die übersichtlich gestalteten Texte ermöglichen ein Training für das spätere Lesen längerer Artikel, für die die ZEIT bekannt ist.

Textfundus zum Üben
; Ein einmaliger Fundus für das Üben von Textverstehen sind die Erinnerungen, die das Lebendige Museum online (Deutsches Historisches Museum) unter dem Titel „Kollektives Gedächtnis“ gesammelt hat. Da die Texte persönliche Erlebnisse und Alltagserfahrungen, etwa aus der Inflations- oder Kriegszeit, wiedergeben, kann eine gute Motivation zum Lesen und zum Extrahieren der Informationen erwartet werden. Text als Pantomine;

Einen originellen Zugang zur Erschließung von Textinhalten schlägt die Tauschbörse referendar.de vor: Er geht von der Visualisierunge des Themas aus. oben

 

3-2012 Politik als Prozess, der Politikzyklus im Unterricht

Politik als Prozess, Das Netzwerk Politische Bildung in Bayern (Universität Augsburg) erörtert in einem umfangreichen Skript mit Skizzen zum Thema (2007) das Modell des Politikzyklus und analysiert die Politik als einen Prozess der Problemlösung. Die politischen Fragen werden hier in einer dynamischen Entwicklung entfaltet und machen bestimmte Phasen deutlich. Grenzen des Modells werden diskutiert.

Politikzyklus als Analyseinstrument

Vom Konzept Politikzyklus zum interdisziplnären Problemzyklus, In einer ausführlichen Erörterung u.d.T. „Probleme der Politikdidaktik - Brauchen wir neue Planungsmodelle?“ unterziehen Manfred Quentmeier und Stefan Schneider (entnommen aus: „Politik unterrichten“ 1/2010, S. 46 – 53) das Modell des Politikzyklus einem Praxistest und stellen wesentliche Mängel fest, etwa wenn es um einen Mehrebenen- Konflikt wie in Darfur (Sudan) geht. Sie empfehlen Modelle und Vorgehensweisen, die für alle politischen, wirtschaftlichen und sozialen Probleme und Konflikte Anwendung finden können. Der Aufsatz enthält zur Verdeutlichung mehrere graphische Darstellungen.

Politikzyklus auf Abwegen
, Die Bundeszentrale bietet im Rahmen einer grundsätzliche Erörterung zur Rolle der Politikwissenschaft in der Krise der Demokratie eine Bewertung der „Entdeckung der Politikfelder und (der) damit einhergehende(n) Orientierung auf den Problemlösungsprozess“ , TU Berlin). Ein policy-Modell bzw. Politikzyklus solle den Ablauf von Problemlösungsprozessen in idealtypisch zu verlaufende Phasen erklärbar machen. Mit der Orientierung am Problemlösungsprozesssei aber der Fokus der Politikwissenschaft vom zentralen Auftrag zur politischen Bildung abgeirrt und konzentriere sich eher auf Politikberatung, kritisiert die Autorin.

Politikzyklus

Wege der Gesetzgebung am Beispiel Kinderschutzgesetz

Instrument zur Stärkung der Kompetenzen politischer Urteilsbildung Die baden-württembergische Landesakademie für Fortbildung und Personalentwicklung an Schulen sieht in den Leitfragen des Politikzyklus eine Möglichkeit Kompetenzen der politischen Werturteilsbildung zu trainieren und stellt ein „(etwas differenzierteres) Kompetenzenmodell der politischen Bildung“ vor.

Politikzyklus in Europa
Eingebunden in die europäische Ebene ist das Angebot der Landeszentrale
von NRW: Die Materialien zum „Erlebnisraum Europa“ (2008) bieten Bausteine, die im Wege des Politikzyklus Europapolitik anschaulich machen.

Streitkultur als politische Kultur, Die Sächsische Landeszentrale für politische Bildung überrascht mit der Aufforderung „Lasst uns streiten!“ und meint damit, dass keine Demokratie ohne Streit auskommt,dass man die Demokratie vielmehr als „institutionalisierten Streit“ (Dahrendorf) bezeichnen kann, der den geordneten Wettbewerb der Argumente braucht. Deshalb bietet die Landeszentrale Hilfe an, damit zu einem konstruktiven Streit die notwendige Kompetenz kommt, und empfiehlt zur Vorbereitung Publikationen zum Thema Streitkultur.

4-2012 Arabischer Frühling

GRUNDDATEN ÜBER DIE ARABISCHE WELT

Die Arabische Liga, die internationale Organisation arabischer Staaten, gegründet 1945 in Kairo, unterhält eine umfangreiche Internetseite, die jedoch nur auf Arabisch zugänglich ist. Es spricht für die geringe Wertschätzung westlicher Kontakte, dass die Webpräsenz der Organisation erst in Ansätzen auch auf Englisch Einsicht gewährt. Interessant für den Unterricht ist etwa die Karte mit den Mitgliedstaaten oder die Photo-Galerie (unter About us). www.arableagueonline.org EUROPA UND DIE ARABISCHEN LÄNDER Dieter Weiss, Volkswirt und Kenner des Vorderen Orients, analysiert in einem Aufsatz aus dem Jahr 2002 Krisenpotenziale im südlichen Mittelmeerraum und formuliert Prognosen für EU-Herausforderungen, die mit der Realität von 2011/12 konfrontiert werden können. www.bpb.de/apuz/26921/ europa-und-diearabischen- laenderkrisenpotenzialeim- suedlichenmittelmeerraum? p=all

UNRUHEN IN DER ARABISCHEN WELT
Umfassend informiert das gemeinsame Informationsportal der Landeszentralen für politische Bildung (Schwerpunkte Tunesien und Ägypten) und bringt Dossiers, Hintergrunddaten, Unterrichtsmaterialien und weiterführende Hinweise. Unter den Angeboten befinden sich besonders solche von Qantara. de (arab.: Qantara = Brücke), einem Internetportal der Deutschen Welle, das den intellektuellen Dialog mit der Kultur des Islam fördern soll. www.politische-bildung.de/ tunesien_aegypten.html

ARAB SPRING – WINDS OF CHANGE
Auf der englischsprachigen Seite der UN finden sich aktuelle Eintragungen zum Arabischen Frühling und zu den Umbrüchen in Nord-Afrika und im Mittleren Osten unter den o.a. Stichwörtern. www.un.org/en/index.shtml

DAS AUSWÄRTIGE AMT informiert außer mit seinen Länderberichten mit einer besonderen Seite über den Umbruch in der arabischen Welt „Zwischen Aufruhr und Neuanfang“. Im Vordergrund stehen das deutsche Engagement beim wirtschaftlichen Wiederaufbau und die Unterstützung beim Staatsaufbau, u.a. mit Projekten zum Demokratisierungsprozess. www.auswaertiges-amt.de/ DE/Aussenpolitik/ RegionaleSchwerpunkte/ NaherMittlererOsten/ Umbrueche-TSP/ Ueberblick_Umbrueche_ Arab_Welt_node.html

DEUTSCH-ARABISCHE GESELLSCHAFT Aus dem Blickwinkel der DAG findet der Besucher eine große Menge Informationen über das aktuelle Geschehen in den arabischen Ländern, orientiert an den Zielen, die u.a. lauten Förderung der deutsch-arabischen Freundschaft und Einsatz für die Errichtung eines souveränen palästinensischen Staates. Die Länderübersicht verzeichnet Links und Beiträge, Daten und Fakten zu 22 Staaten.

AUSWAHLBIBLIOGRAFIE MITTELMEER Das Institut für Auslandsbeziehungen e. V., das sich weltweit für Kunstaustausch, den Dialog der Zivilgesellschaften und die Vermittlung außenkulturpolitischer Informationen engagiert, stellt eine ausführliche Bibliographie mit Auflistung der thematischen Schwerpunkte und Kurzfassungen ins Netz, die auch internationale Veröffentlichungen einbezieht. www.ifa.de/info/laenderund- regionen/regionmittelmeer/ auswahlbibliografie

NACHRICHTENTICKER Das politisch unabhängige Informationsprojekt Naher und Mittlerer Osten e.V. (INAMO), gegründet 1994, gibt eine einschlägige Fachzeitschrift heraus und veröffentlicht Analysen, Reportagen, Berichte und Interviews zu Hintergründen der Ereignisse in der Region. Auf seiner Internetseite stehen Dossiers über einzelne Länder (Syrien, Libanon) und ein Nachrichtenticker.
Autor/innen sind Wissenschaftler, Publizisten und Journalisten aus Deutschland, Europa, den USA und
vor allem aus der Region selbst. www.inamo.de

ZIELE DEUTSCHER SCHULEN IM ARABISCHEN RAUM Welcher Aufgabe sich deutsche Schulen
in der Region widmen, kann man auf ihren Internetseiten nachlesen:
ARBEIT DES GOETHEINSTITUTS IM ARABISCHEN RAUM, Die Seite des Goethe-Instituts zeigt nicht nur wo und wie man im Ausland deutsch lernen und in eine Kooperation mit Auslandsschulen treten kann, sondern bietet auf seinen Länderseiten, etwa zu Ägypten, Material zur Kultur des Landes, in dem man seine Projekte verwirklichen will. SELBSTDARSTELLUNG VON BOTSCHAFTEN ARABISCHER LÄNDER IN DEUTSCHLAND
Wie stellen sich arabische Länder selbst dar? Hier einige Beispiele:
ARABISCHE LÄNDER IM UNTERRICHT, Das Angebot der Online-Ausgabe der österreichischen Tageszeitung. Die Presse kann nachgelesen werden unter:
http://lehrer.diepresse.com/home/unterrichtsmaterialien/646546/Umbruch-in-der-arabischen- Welt_Unterlagen-fuer-den-Unterricht

GLOBALER ANSATZ Das Portal Globales Lernen, das entwicklungsbezogene Bildung, Eine-
Welt-Erziehung und globales Lernen fördern will, hat stellt Print und Onlineressourcen verschiedenster Provenienz zum arabischen Umbruch zusammen, darunter auch aktuelle Meldungen arabischer TVSender, deutscher Zeitungen und der Tagesschau. http://www.globaleslernen.de/coremedia/generator/ewik/de/02__Aktuelles/Meldungen_20f_C3_BCr_20Im_20Fokus_20und_20Newsletter/Umbruchssituation_20in_20Nordafrika/Unterrichtsmaterialien_20zum_20Arabischen_20Fr_C3_BChling.html
„ÄGYPTEN OHNE PHARAO“ In den Fachzeitschriften und aktuellen Arbeitsblättern des Westermann- Verlages finden sich über die Suchmaschine fin.de viele direkt einzusetzende Unterrichtshilfen, die für einen geringes Entgelt (Abonnenten kostenlos) abzurufen sind. www.westermann-fin.de → Arabische Revolution und weitere Stichwörter

Von LEHRERN FÜR LEHRER
Die bekannten Lehrerseiten im Netz halten fast alle Unterrichtsmaterial und Arbeitsblätter über die Staaten der arabischen Welt bzw. den Arabischen Frühling bereit,

 

5-2012 Schuldenkrise in Europa
Zusammengestellt von Amrei Stupperich, Hannover

Im Zeichen der Eurokrise
Wie immer informiert die Bundeszentrale ausführlich über aktuelle Probleme im nationalen und internationalen Rahmen, hier über alle Facetten der Euro-Krise und vor allem über die „Wege aus der Euro- Krise“. Ausgehend von der Seite lassen sich die verschiedensten Teilbereiche erschließen, wie gewöhnlich mit herunterzuladenden Tabellen, Graphiken und Karten, z.B. zum Schuldenstand in den Euro-Ländern, jeweils mit ausführlichen Erläuterungen. Zur Erweiterung sei noch auf folgende Links hingewiesen:

SCHULDENTILGUNGSPAKT FÜR EUROPA

ROLLE VON BUNDESBANK UND EUROPÄISCHER ZENTRALBANK ECKDATEN DER FINANZKRISE Die Europäische Zentralbank stellt in einer großen detaillierten Übersichtdie Entwicklung der Finanzkrise und ihrer Interventionen seit 2005 zusammen. Jede einzelne Eintragung in der Tabelle lässt sich als Link öffnen und findet eine Erklärung und evtl. einen weiteren Link auf eine zugehörige Presseerklärung , etwa zu einer Zinsänderung oder einer Erklärung von EU-Kommission, EZB und IWF zu Griechenland. www.ecb.int/ecb/html/crisis.de.html

FISKALPAKT
Die Bibliothek des Bundestages stellt unter der Rubrik Wirtschaft/ Finanzen aktuelle Literaturtipps nicht nur über den Fiskalpakt, sondern auch über weitere Teilfragen des Schuldenthemas zur Verfügung, etwa zur Diskussion über neue Regeln für das Bankensystem, über den Euro in der Finanzkrise oder über die Beziehung von Haushaltspolitik und Staatsverschuldung. http://www.bundestag.de/dokumente/bibliothek/akt_lit/littipps/wirtschaft/littipp_europaeischer_
fiskalpakt.pdf

WO BLEIBT DAS EU-GELD? Die EU verfügt über einen Jahreshaushalt von fast 142 rd. € (Zahlen von 2011). Die Europäische Union schlüsselt unter dem Titel „Haushalt – In unsere Zukunft investieren“ auf, wo das Geld hinfließt, wer darüber entscheidet und wer die Ausgabenpolitik kontrolliert. Während 6% in die eigene Verwaltung fließen, werden es 45 % des EU-Haushalts verwendet, „um die EU wettbewerbsfähiger zu machen und die Entwicklung der ärmeren Länder/Regionen der EU zu fördern (‚Kohäsion’)“.

EUROBAROMETER UND DIE „KRISE IV“ Es ist von zentraler Bedeutung für das EU-Parlament, das sich der demokratischen Legitimation seiner Arbeit verpflichtet fühlt, welche Ansichten in Europa zu wichtigen Themen aktueller Politik vorherrschen. Dazu ist ein eigenes Referat „Beobachtung der öffentlichen Meinung“ eingerichtet. Dieses hat Ende 2011 seine 4. Erhebung veröffentlicht u.d.T. „Die Europäer und die Krise“, die hier als Zusammenfassung einzusehen ist: www.europarl.europa.eu/ pdf/eurobarometre/2011/decembre/crise_financiere_sa_DE.pdf

WEGE AUS DER SCHULDENKRISE
Das Informationsportal zur politischen Bildung bietet auf seiner Seite „Europa in der Krise“ eine umfangreiche kommentierte Stichwortsammlung mit Links zu den meisten Problem- und Aktionsfeldern der Eurokrise.

STRUKTURPROBLEME DES EURO Die der SPD nahe stehende Friedrich- Ebert-Stiftung hat eine Studie „Scheitert der Euro?" Strukturprobleme und Politikversagen bringen Europa an den Abgrund“ (2012, Verf. Dr. Klaus Busch, Osnabrücker Politologe und europapolitischer Berater der Gewerkschaft ver.di.) in Auftrag gegeben, die auch Lösungsansätze erörtert.

EUROPÄISCHE SCHULDENKRISE ÜBERWINDEN

GRÜNES EUROPA ALS KRISENLÖSUNG

STAATSSCHULDENKRISE Eine mit Tabellen und Graphiken gut bestückte PowerPoint-Präsentation (46 Folien) zum Thema liefert die Europäische Akademie Berlin, die Dr. Albrecht Sommer, Deutsche Bundesbank, Berliner Lehrerinnen und Lehrern am 11. Februar 2011 vorgetragen hat. Auch wenn die Daten nicht auf dem allerneuesten Stand sind, so können doch hier wichtige Ursachen und (Fehl-) Entwicklungen verfolgt und diskutiert werden.
www.eab-berlin.de/fileadmin/medias/publikationen/jahresberichte/Sommer_Schuldenkrise.pdf

FRAGEN ZUR EUROSCHULDENKRISE möchte die den Arbeitgeberverbänden nahestehende Initiative Neue Soziale Marktwirtschaft in ihrem Lehrerportal „Wirtschaft und Schule“ beantworten und stellt zu diesem Zweck umfangreiches Textmaterial und Graphiken, aber auch Unterrichtsentwürfe und Arbeitsblätter zur Verfügung.

EUROKRISE EINFACH ERKLÄRT Die Plattform verlag20 stellt als Unterrichtsmaterial Dossiers und Themenseiten, kleine Trickfilmchen und andere Links zusammen, die Einstiege für die verschiedensten Stichwörter der Krise bieten. Die Plattform ist unterteilt in einen kostenfreien und einen kostenpflichtigen Nutzerbereich.

UNTERRICHTSVORSCHLÄGE GLOSSAR ZUR EUROKRISE Von Haircut bis Transferunion findet der Nutzer hier die meisten Begriffe erklärt, die im Umfeld der Krise in den Nachrichten auftauchen.

oben

6-2012 Die Welt als Shop - Konsum und Konsumenten

BILDUNGSINSTITUTIONEN UND NACHHALTIGER KONSUM

NACHHALTIGER KONSUM ODER MARKEN-FREAK?

DIE MACHT DER VERBRAUCHER

LERNOBJEKT NACHHALTIGKEIT

DIALOGPROZESS KONSUM

AUS DEN M INISTERIEN

LEBENSMITTELKLARHEIT

STIFTUNG WARENTEST

BLAUER ENGEL

SCHULPORTAL FÜR VERBRAUCHERBILDUNG

KONSUM DEUTSCH UND GLOBAL

„KLAMOTTENTERROR“

ELTERN UND KONSUM

AB IN DIE TONNE?

LERNMODULE

FLÄCHENVERBRAUCH

ROHSTOFF-EXPEDITION

FAIRER KONSUM

KONSUMGUT COMPUTER